Ardie und Dürkopp Motorräder Vergrößern

Ardie und Dürkopp Motorräder

Neuer Artikel

Autor: Thomas Reinwald
Ausgabe: 1. Auflage
Seitenanzahl: 144 Seiten
Produktform: Hardcover
Sprache: Deutsch

Buchbeschreibung

29,00 € inkl. MwSt.

Auf meine Wunschliste

Buchbeschreibung

Ardie und Dürkopp Motorräder von Thomas Reinwald

Mit den Motorradmarken Ardie und Dürkopp hat der Autor Thomas Reinwald zwei Firmen in einem Buch vereint, die auf den ersten Blick nicht in einen engen Bezug miteinander stehen. Dürkopp hat seinen Sitz in Bielefeld, während in Nürnberg die Firma Ardie beheimatet war. Doch im Laufe der Firmengeschichte gehörten beide Unternehmen zum Barthels-Konzern, so das durch Synergieeffekte nach dem zweiten Weltkrieg eine einheitliche Motorradfertigung erarbeitet wurde. Daher war es doch naheliegend diese beiden Motorradmarken in einer gemeinsamen Firmenhistorie zu beschreiben.
Das Ardie mit ihren bekannten und erfolgreichen Motorradmodellen der 1920er und 1930er Jahre in dem vorliegenden Buch einen breiten Raum einnehmen verwundert kaum, entstanden damals doch die interessanten Motorradmodelle, die heute in der Motorradveteranenszene eine große Bedeutung haben.
Thomas Rheinwald beschreibt alle Modelle ausführlich und stellt die für die Ardie-Werke erfolgreichen Sportereignisse besonders heraus. Seine besonderen Kenntnisse und intensiven Kontakte rund um die Nürnberger Motorradszene ermöglichten ihm auf interessantes Bildmaterial aus verschiedenen privaten Archiven zurückzugreifen. Ausführliche Tabellen mit den technischen Daten aller gebauten Serien-Motorräder, -Roller und -Mopeds der Marken Ardie und Dürkopp runden das mit ca. 270 Bildern illustrierte Buch ab.
Dass Thomas Reinwald, der bisher auch schon Bücher in anderen Verlagen veröffentlichte, nun für den Verlag Johann Kleine Vennekate, Lemgo, schreibt, hat sicherlich damit zu tun, dass dieser kleine Verlag immer wieder auf die Wünsche der Autoren eingeht, und mit seinem Engagement die Veteranenszene mit Büchern überrascht, die keine großen Auflagen erreichen werden, und darum schon bald selbst als Klassiker gelten.